Mirtazapin - Erfahrungsaustausch

...alles über Selbsthilfegruppen, Therapiearten, Therapieerfahrungen und Wissenschaft

Moderatoren: Kinabalu, Ohlone, *

AliasHope
Beiträge: 130
Registriert: 15.12.2007, 23:19

Re: Mirtazapin - Erfahrungsaustausch

Beitragvon AliasHope » 20.12.2013, 13:58

Zwei Wochen NACH dem Einschleichen - und wie stark die angstlösenden Wirkung dann eintritt, hängt von der Höhe der Dosierung ab. D.h., das wirklich "optimale" Ergebnis tritt erst dann ein, wenn man die entsprechend "optimale" Dosis erreicht hat. Kann also noch 'ne Weile dauern. Das, was du momentan beobachtest, dürfte die antriebssteigernde Wirkung - und die ist bei Angstpatienten leider meist gleichbedeutend mit mehr Angst/Unruhe...

Benutzeravatar
Bellchen
Beiträge: 347
Registriert: 22.01.2009, 23:22

Re: Mirtazapin - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Bellchen » 20.12.2013, 14:24

Ok, dann ist das wohl normal. Und die Unruhe fing auch 2 Wochen nach dem Einschleichen an, würde ja passen. Aber echt nervig. Bin schon beim Aufwachen früh wie "unter Strom". Sehr unangenehm und mein Appetit leidet sehr darunter, weil ich durch die Anspannung kaum was runterkriege. Bin ja so nervös als hätte ich ne große Prüfung vor mir.
Kann ich nur hoffen, dass es sich bald normalisiert. Muss ich irgendwie durch. :? Mal sehen auf was ich dann erhöhen soll. Habe am Montag wieder einen Termin beim Psychiater.


Zurück zu „Therapie, SHGs & Medizinisches“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast