Mirtazapin - Erfahrungsaustausch

...alles über Selbsthilfegruppen, Therapiearten, Therapieerfahrungen und Wissenschaft

Moderatoren: Kinabalu, Ohlone, *

somedays
Beiträge: 37
Registriert: 27.12.2011, 22:40

Mirtazapin - Erfahrungsaustausch

Beitragvon somedays » 01.08.2012, 20:55

Hallo,

ich leide seit vier Jahren unter dieser Angststörung (Angst vor Übergabe in der Öffentlichkeit) und seit ca. 3 Monate nehme ich das Medikament Mirtazapin, eine Tablette täglich, 30 mg.

Ich würde mich gerne mal mit jemanden austauschen, der das gleiche Medikament nimmt.
Am Anfang habe ich sofort eine Wirkung festgestellt, positive Gedanken, eine innere Ruhe. Seit 6 Wochen ca, ist alles wie vorher, ich bemerke nur den abendlichen Appetit.

Dem Arzt habe ich das vor zwei Wochen auch gesagt, er ist der Meinung das Medikament wirkt noch, er hat mir Mut gemacht. Aber irgendwie verspüre ich wieder eine sehr starke Unruhe, viele tägliche Dinge, wie in die Stadt gehen, Besprechungen war nehmen, Geburtstagsfeiern, Sport machen usw. fällt mir wieder sehr schwer.

Vielleicht mag mir ja mal jemand schreiben, würde mich gerne mal austauschen.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Bellchen
Beiträge: 347
Registriert: 22.01.2009, 23:22

Re: Mirtazapin - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Bellchen » 19.12.2012, 16:47

Schade, dass hier niemand etwas geschrieben hat.

Ich bin ja gerade wegen meiner Panikstörung in Behandlung und da steht mir jetzt frei, ob ich Mirtazapin nehmen möchte, oder nicht. Da hätte ich mich über ein paar Informationen gefreut.

Ich würde es wahrscheinlich hauptsächlich auch wegen der appetitsteigernden Wirkung nehmen wollen. Da ich schon immer Untergewicht habe, kann es ja nicht schaden, wenn ich ein paar Kg zunehmen würde.
Aber ich habe Bedenken, dass ich dann gleich wieder abnehme, wenn ich es mal absetze. Hat da jemand Erfahrungen?

Was sind denn noch Nebenwirkungen des Mirtazapin?

Benutzeravatar
Abbel
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 269
Registriert: 29.10.2004, 12:24
Wohnort: Leverkusen

Re: Mirtazapin - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Abbel » 19.12.2012, 18:55

Bei mir dauerte es über 5 Jahre, bis ich die 20kg wieder abgenommen habe.
Mirtazapin macht müde. Mehr als die beiden Nebenwirkungen hatte ich, glaube ich, nicht.
No Narcotics In My Brain Can Make This Go Away
http://www.howdoeshomeopathywork.com/

Benutzeravatar
Bellchen
Beiträge: 347
Registriert: 22.01.2009, 23:22

Re: Mirtazapin - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Bellchen » 21.12.2012, 17:19

Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht.

Mal sehen, wie es bei mir wirkt.

Benutzeravatar
Bellchen
Beiträge: 347
Registriert: 22.01.2009, 23:22

Re: Mirtazapin - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Bellchen » 23.12.2012, 11:36

Komisch, ich habe das Gefühl, dass ich mit der Tablette noch länger zum Einschlafen brauche. Auch sonst fühl ich mich nicht ruhiger, mehr Appetit merke ich auch noch nicht.
Dafür hab ich seit gestern wieder immer mal Übelkeit. Aber ich weiß nicht, ob das von den Tabletten ist oder einfach so (hatte ja vorher auch immer mal Übelkeit).

Benutzeravatar
Bellchen
Beiträge: 347
Registriert: 22.01.2009, 23:22

Re: Mirtazapin - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Bellchen » 09.01.2013, 17:49

Schon 2 kg zugenommen.

Ansonsten habe ich kaum "Nebenwirkungen". Bin halt früh immer ziemlich müde und brauch ziemlich viel Überwindung überhaupt aufzustehen, aber den Rest des Tages geht es dann einigermaßen. Bei dem trüben Wetter bin ich auch ohne Medikament sonst bisschen müde.
Abends kann ich etwas besser einschlafen. Zum Durchschlafen hilft es aber nicht so.
Gegen die Angst merke ich nicht so viel. Ich hab trotzdem noch ab und an Übelkeit und bin innerlich total unruhig und angespannt. Aber ohne Medikament wäre es vielleicht schlimmer, weiß ich ja nicht.

skittles
Beiträge: 73
Registriert: 23.12.2012, 11:23
Wohnort: Kreis Borken

Re: Mirtazapin - Erfahrungsaustausch

Beitragvon skittles » 25.02.2013, 15:49

Nehme seit neustem auch Mirtazapin, mein Arzt sagte es würde mich "umhauen" und hat mir empfohlen die erste woche nur 15 mg und dann 30 zu nehmen. Spüre allerdings weder von den 15mg noch 30 ine schalfförderne Wirkung. Und auch sonst noch nicht soviel.. sind aber auch erst zwei Wochen, mal sehen. Mir grauts übrigens vor der Gewichtszunahme. :?

Apfelschnitz
Beiträge: 44
Registriert: 06.10.2012, 18:18

Re: Mirtazapin - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Apfelschnitz » 25.02.2013, 21:59

Habe jetzt ca. ein halbes Jahr Mirtazapin eingenommen. Ich konnte gut einschlafen und hatte mehr Elan und war allgemein positiver eingestellt.
Aber vor einem Monat meldeten sich Nebenwirkungen. Mir war täglich jeden Vormittag bodenschlecht, ich kam sehr schlecht aus dem Bett, bekam wahnsinns Durst und musste dann ständig auf die Toilette. Teilweise fühlte ich mich wie inkontinent :( Ich dachte schon ich hätte Diabetes oder irgendwas...
Habe das Medikament nun abgesetzt und die Beschwerden hörten nach kurzer Zeit wieder auf.

Ich werd mir nicht mehr in den Körper "pfuschen" lassen.

skittles
Beiträge: 73
Registriert: 23.12.2012, 11:23
Wohnort: Kreis Borken

Re: Mirtazapin - Erfahrungsaustausch

Beitragvon skittles » 26.02.2013, 22:31

Bist du dir den sicher, dass dieses "bodenschlecht" davon kam?
Hast du dadurch zugenommen?

Apfelschnitz
Beiträge: 44
Registriert: 06.10.2012, 18:18

Re: Mirtazapin - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Apfelschnitz » 27.02.2013, 01:04

Ja, denn nachdem ich es absetzte ging es mir besser. Kann es natürlich nicht zu 100% sagen aber es passt halt :) Ich war dabei auch sehr sehr schlapp, jede Bewegung strengte mich an usw.

Und zugenommen hab ich 2 Kilo. War davor auch oft auf dem Crosstrainer aber mit dem Medikament hatte ich nach ner Zeit überhaupt keine Kraft mehr. Habe zwar nicht viel zugenommen aber ich hab mich auch sehr zurückhalten müssen mit den Fressattacken :( Hatte ständig Heißhunger und Durst, sodass ich zwar dünn war aber der Bauch ständig aussah als wäre ich im 5. Monat schwanger... :evil:
Also so war es bei mir, ich hatte mal im Internet geschaut da gabs Leute mit anderen und unangenehmeren Nebenwirkungen. Aber es gibt ja auch welche die es gut vertragen! :)

Benutzeravatar
Bellchen
Beiträge: 347
Registriert: 22.01.2009, 23:22

Re: Mirtazapin - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Bellchen » 05.03.2013, 20:06

Ich nehme inzwischen auch 30 mg von Mirtazapin. Beruhigende, angstlösende Wirkung merke ich kaum. (Naja, man weiß ja nicht, wie schlimm es ohne Medikament wäre) Schlafen kann ich ganz gut, aber da hatte ich vorher auch keine großen Probleme.
Zugenommen habe ich jetzt in der ganzen Zeit seit ich Mirtazapin nehme schon 5 kg, aber bin immer noch sehr schlank.
Andere Nebenwirkungen merke ich nicht. Ab und zu ist mir übel, aber das hatte ich ja bevor ich es genommen habe, auch immer gehabt. Also wird das nicht davon kommen.
Diese "umhauende" Wirkung hatte ich auch nicht.

Sandra30

Re: Mirtazapin - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Sandra30 » 23.03.2013, 00:04

Hallo ihr Lieben

Ich habe im März 2012 mit Mirtazapin angefangen am Anfang konnte ich gut schlafen nach etwa drei Monaten ging es mir so wie vorher nur dass ich knappe 70 Kilo wog und als ich begann 51 Kilo ausser dem Gewicht hatte ich keine Nebenwirkungen. Aber es war schlimm von allen zu hören wie schlecht und aufgedunsen ich doch aussehe. Im Juli 2012 habe ich es wieder abgesetzt auch ohne Nebenwirkungen. Mittlerweile bin ich wieder auf 59 kg runter und meine Hausärztin meinte dass dieses Medikament normal nur Untergewichtigen Patienten verschrieben wird.

Liebe Grüsse Sandra

Benutzeravatar
Bellchen
Beiträge: 347
Registriert: 22.01.2009, 23:22

Re: Mirtazapin - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Bellchen » 24.03.2013, 12:06

Das ist ja echt heftig mit der Gewichtszunahme. Ich habe jetzt nach 3 Monaten ca. 6 kg mehr als vorher. Ich hatte nur am Anfang so richtige Heißhungerattacken (auf Chips) und jetzt halt insgesamt etwas mehr Appetit als vorher. Aber ich nasche dann zwischendurch nicht nur Schokolade sondern auch mal Knäckebrot und auch so esse ich lieber fettfrei, weil's mir so einfach besser schmeckt. Da scheine ich allgemein nicht so schnell zuzunehmen.

Das habe ich auch schon gehört, dass das Medikament nur Leute bekommen, die nicht schon Übergewicht haben (also eher schlankere, Untergewicht haben da sicher nicht alle).

skittles
Beiträge: 73
Registriert: 23.12.2012, 11:23
Wohnort: Kreis Borken

Re: Mirtazapin - Erfahrungsaustausch

Beitragvon skittles » 24.03.2013, 19:09

Ich bin mittlerweile auch total unzufrieden. Hatte ganz stolz abgenommen auf meine geliebten 59.5. Jetzt hab ich wieder 67. In nur 5 Wochen? Das kann doch nicht wahr sein.
Aber ich bin auch ehrlich, ich hab gegessen wie sonst was, soviel Hunger hat ich noch nie. Zudem hab ich auch keinerlei Postiven Wirkungen. Habe am 18. nen Termin bei meinem Psychater und werde ihn bitte ob es nicht ein anderes medikament gibt.

Benutzeravatar
Bellchen
Beiträge: 347
Registriert: 22.01.2009, 23:22

Re: Mirtazapin - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Bellchen » 04.04.2013, 17:10

Für die paar Wochen hast du ja allerhand zugenommen.

Ich hab letzte Woche gar nichts zugenommen und die Wochen zuvor nur jeweils ca. 200 Gramm. Ich scheine echt einfach nicht zum Zunehmen zu neigen.


Zurück zu „Therapie, SHGs & Medizinisches“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast