An alle Therapeutensucher!

...alles über Selbsthilfegruppen, Therapiearten, Therapieerfahrungen und Wissenschaft

Moderatoren: Kinabalu, Ohlone, *

zauberin87
Beiträge: 88
Registriert: 30.11.2007, 14:39
Wohnort: Duisburg

An alle Therapeutensucher!

Beitragvon zauberin87 » 15.11.2011, 12:15

Hallo zusammen,

anderes Thema, daher heute mal zwei Threads, ich hoffe man nimmt es mir nicht übel :oops: Unter Suche habe ich zu ZiP oder KBV nichts gefunden...

Okay, an alle Therapeutensuchenden. Ich habe während meines Klinikaufenthaltes auch wie verrückt nach einem freien Platz gesucht, für nach dem Aufenthalt.

Ich bekam die Info, dass es eine Internetseite gibt, auf welcher man Ärzte suchen kann UND sich telefonisch oder per Mail Kontaktdaten von Psychotherapeuten geben lassen kann, die gerade freie Plätze anbieten.

Damit hat die ewige Suche in einigen Fällen eventuell ein Ende.

Es gibt diese Seite http://www.kbv.de/arztsuche/178.html

Ich mach das mal für mein Beispiel NRW:
1. Bundesland anklicken,
2. entweder selbst die Daten eingeben und Treffer anzeigen lassen, aber ACHTUNG! die hier angegeben Ärzte sind nicht immer frei, deshalb
3. besser in dem Text auf den Link "Mehr Infos zum Patienteninformationsdienst" klicken,
4. links in dem grauen Kasten auf "Psychotherapieplätze" klicken
5. runterscrollen, anrufen oder Mail schicken

Ansprechpartner für Aachen, Bonn, Duisburg, Düsseldorf, Krefeld und Mönchengladbach:
Rolf Piotrowski
Alexandra Steiner
Tel.: (02 41) 75 09-182
Fax: (02 41) 75 09-190
Sprechzeiten: Mo-Do 9 bis 12 Uhr, 13 bis 15 Uhr,
Fr 9 bis 12 Uhr
Mail: zip.aachen@kvno.de

Ansprechpartner für den Großraum Köln:
Friedhelm Deppe
Tel.: (02 21) 77 63-67 11
Fax: (02 21) 77 63-67 10
Sprechzeiten: Mo-Fr 9.30 bis 12 Uhr und Mo-Do 13 bis 14.30 Uhr

Gut zu wissen: die Ansprechpartner können euch NICHT beraten, welchen Therapeuten ihr braucht. Sie geben wirklich nur die Kontaktdaten weiter. Ihr braucht also weder eure Lebensgeschichte noch eure Beschwerden zu nennen. Ihr müsst selbst wissen, evtl. in Absprache mit eurem Arzt, welche Form der Therapie ihr benötigt.

In meinem Fall ist es eine Verhaltenstherapie und ich hatte gestern meinen ersten Tag :D

Ich hoffe, euch geholfen zu haben.

Viele Grüße, die Zauberin

Benutzeravatar
Sase
Administrator
Administrator
Beiträge: 6347
Registriert: 22.05.2003, 02:19
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: An alle Therapeutensucher!

Beitragvon Sase » 15.11.2011, 22:01

Das ist ein super Hinweis! Wenn ich darf, integriere ich deinen Beitrag in die neue Homepage :-)
Niemand wird kommen, um dir zu helfen - Du musst es selbst tun!

zauberin87
Beiträge: 88
Registriert: 30.11.2007, 14:39
Wohnort: Duisburg

Re: An alle Therapeutensucher!

Beitragvon zauberin87 » 16.11.2011, 09:07

Ja natürlich kannst du den Beitrag verwenden :)

Benutzeravatar
Dreama_Rina
Beiträge: 13
Registriert: 19.11.2015, 01:44
Wohnort: Bremen

Re: An alle Therapeutensucher!

Beitragvon Dreama_Rina » 19.11.2015, 01:53

Hallo zusammen!

Ich bin neu hier und wollte nicht gleich wild irgendwelche Threads erstellen. Ich hoffe, ich bin hier richtig und bekomme die ein- oder andere Antwort. Kurz zu mir, ich bin 32, habe eine Tochter und leide schon seit meiner Kindheit (bewusst seit meinem 6. Lebensjahr) an emetophobie. Ich habe eine tiefenpsychologisch fundierte Kinder- und jugendtherapie (vor ca. 15 Jahren) und eine Verhaltenstherapie ( vor ca. 8 Jahren) hinter mir. Seit 2.5 Jahren bin ich Mama und komme seit der Kita Eingewöhnung im August gar nur mehr klar. Es ist 0:49 und ich liege panisch im Bett, meine nächste Therapiestunde ist erst am Montag. Bis dahin nicht zu schlafen ist halt auch keine Lösung.

Ja, ich habe mich vor 2 Monaten entschieden eine psychoanalytische Ambulanz aufzusuchen und mich dem Problem erneut zu stellen, damit ich meine Tochter vor dieser Krankheit bewahren kann. Jetzt habe ich meine 5 Erstgespräche hinter mir und mache ab Ende des Monats eine Analyse,3 mal die Woche Therapie über 2 Jahre.

Hat Da jemand von euch Erfahrung mit gemacht? Mir war dieses Therapiekonzept nie ganz klar und ich würde es als hilfreich empfinden, wenn jemand mit emetophobie schon mal so eine Art von Therapie gemacht hat.

Ich freu mich über viele Antworten! Danke :ja:
I'm gonna be free and I'm gonna be fine

Kinabalu
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 2061
Registriert: 01.07.2009, 20:17

Re: An alle Therapeutensucher!

Beitragvon Kinabalu » 19.11.2015, 20:43

Hallo Dreama_Rina,
eröffne am besten einen eigenen Thread für deine Frage. Das ist einfach übersichtlicher
And every demon wants his pound of flesh
but I like to keep some things to myself
I like to keep my issues strong
it's always darkest before the dawn

And it's hard to dance with a devil on your back
so shake him off!

Benutzeravatar
Dreama_Rina
Beiträge: 13
Registriert: 19.11.2015, 01:44
Wohnort: Bremen

Re: An alle Therapeutensucher!

Beitragvon Dreama_Rina » 19.11.2015, 22:27

Danke für den Tipp!
I'm gonna be free and I'm gonna be fine


Zurück zu „Therapie, SHGs & Medizinisches“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast