Angstschub durch Einnahme von Medikament nach längerer Pause

Alles rund um Emetophobie, dass sonst nirgendwo hinpasst!

Moderatoren: Basti, *

eswirdbesser
Beiträge: 72
Registriert: 28.07.2015, 18:49
Wohnort: Hessen

Angstschub durch Einnahme von Medikament nach längerer Pause

Beitragvon eswirdbesser » 11.08.2015, 10:54

Hallo Forum,

ich habe mal eine kurze Frage, ob ihr das kennt oder ob das generell möglich ist.
Ich habe längere Zeit lang immer Iberogast (Magenberuhigungstropfen) genommen, wenn ich besonders Angst hatte ich könnte mich übergeben. Indiz, dass sie überhaupt nicht helfen waren u.a. dass ich mich trotz falscher Einnahme besser gefühlt habe, während das Medikament gar nicht hätte wirken können oder dass es fast umgehen wirkt, während Medikamente gewöhnlich ja gewisse Latenzen haben. Ich habe dann auch erkannt, dass das keine Lösung ist und bei allen nachfolgenden (auch heftigen) Angstattacken nicht mehr genommen. Das war schonmal ein Riesenerfolg für mich :)
Nachdem ich mir letztens Refluxbeschwerden eingeredet hatte, von denen ich jetzt ausgehe, dass ich sie doch nicht habe oder dass sie wieder vorüber sind, habe ich Iberogast doch einmal abends genommen. Allerdings nicht mit der Absicht Angst abzulegen (die da mEn auch gar nicht vorlag). Kurz darauf ist mir extrem heiß geworden und ich musste ordentlich atmen um nicht auszuflippen.
Könnte es sein, dass, da ich das Medikament hauptsächlich nur aus der Angstbewältigung kenne, mein Unterbewusst sein dachte es hätte Angst (haben müssen), weil ich das Medikament einnehme?
Habe ich das jetzt verständlich geschrieben?

Benutzeravatar
Abbel
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 269
Registriert: 29.10.2004, 12:24
Wohnort: Leverkusen

Re: Angstschub durch Einnahme von Medikament nach längerer P

Beitragvon Abbel » 11.08.2015, 11:36

Du meinst, weil du sie sonst bei Panik genommen hast, sind diesmal bei normalem Gebrauch Paniksymptome aufgetreten?
Ich denke das ist durchaus möglich.
Aber super schonmal, dass du die Tropfen sonst nicht mehr nimmst :top:
No Narcotics In My Brain Can Make This Go Away
http://www.howdoeshomeopathywork.com/

mimi
Beiträge: 642
Registriert: 14.04.2013, 14:43

Re: Angstschub durch Einnahme von Medikament nach längerer P

Beitragvon mimi » 11.08.2015, 11:44

Ich hatte einen ähnlichen Effekt mit vomex - hab das früher genommen wie Brausebonbons, irgendwann erkannt, dass es Unfug ist und langsam aufgehört.

Vor ein paar Wochen hab ich dann was falsches gegessen oder hatte einen kleinen Virus und hab nach dem vomex richtig Panik bekommen. Ich hab vermutet, dass ich erst nach der Einnahme realisiert hab, dass es mir "so richtig schlecht" geht, "wie damals, als ich das genommen hab" und deshalb Panik bekommen hab...
Lady Angst bittet zum Tanz, ich nehm die Beine in die Hand - ich sing nie mehr die alten Lieder und ich brenne den Tanzsaal nieder!

Benutzeravatar
Megan.Morgue
Beiträge: 86
Registriert: 24.12.2014, 11:59
Wohnort: Mittelfranken

Re: Angstschub durch Einnahme von Medikament nach längerer P

Beitragvon Megan.Morgue » 11.08.2015, 11:48

Also ich denke ich hab verstanden was du meinst.
Das es nicht gut ist Medikamente nur wegen der Angst oder zur Vorsorge zu nehmen weißt du ja schon.
Ich selbst habe genau die Erfahrung noch nicht gemacht. Ich denke es ist aber schon möglich, dass dein Unterbewusstsein das Medikament mit Angst verbindet und daher sagt "oh das Medikament wurde wieder eingenommen, da müsste ich ja Angst haben!"
Ich denke wenn du es nur noch einnimmst, wenn du wirkliche (nicht angstbedingte) Symptome hast wird sich das nach einiger Zeit wieder normalisieren.

Was mir schon passiert ist ist, dass ich oft Vomacur (gegen Übelkeit) genommen habe. Aber je öfter ich es genommen habe, desto schlimmer wurde die Angst bzw die Übelkeit. Seit ich aufgehört habe es zu nehmen geht es mir schon besser.
Also zwar nicht die gleiche Situation wie bei dir, aber schon ähnlich.

Ich hoffe das zählt nicht unter die verbotenen Medikamententipps.
Falls doch könnt ihr gerne den Namen des Medikamentes löschen.
"There is nothing either good or bad, but thinking makes it so". - (Hamlet, Act II, Scene II)

Benutzeravatar
Abbel
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 269
Registriert: 29.10.2004, 12:24
Wohnort: Leverkusen

Re: Angstschub durch Einnahme von Medikament nach längerer P

Beitragvon Abbel » 11.08.2015, 13:24

Megan.Morgue hat geschrieben:
Ich hoffe das zählt nicht unter die verbotenen Medikamententipps.
Falls doch könnt ihr gerne den Namen des Medikamentes löschen.


Erfahrungen sind ja keine Tipps, alles gut :wink:
No Narcotics In My Brain Can Make This Go Away
http://www.howdoeshomeopathywork.com/


Zurück zu „Gedankenwirrwarr“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast