Alles zuviel...

Alles rund um Emetophobie, dass sonst nirgendwo hinpasst!

Moderatoren: Basti, *

Sarah_Wlan
Beiträge: 2
Registriert: 18.05.2015, 09:58

Alles zuviel...

Beitragvon Sarah_Wlan » 18.05.2015, 10:32

Hallo ihr lieben, :)

Weil ich mittlerweile seit 12 Jahren unter der Emo leide, wollte ich jetzt auch mal meinen Senf dazu geben. :)
Angefangen hat alles ganz plötzlich und ohne Grund. Die ersten drei Jahre waren die Schlimmsten. Jeden Tag diese Panikattacken, schwitzen, frieren, zittern. Alles gleichzeitig.
Über die Jahre ist es viel besser geworden, so dass mich die Emo heute nur noch selten quält.
Momentan habe ich aber das Problem, dass ich psychisch nicht wirklich fit bin. Mir wird alles zuviel. Ich fühle mich mit meinem kompletten Leben überfordert. Habe Verlustängste, Versagensängst, eben das volle Programm. Wenn ich alleine bin bin ich nurnoch am weinen, aus unterschiedlichen Gründen. Das alles verstärkt die Emo momentan zusätzlich.
Vor kurzem sind zwei geliebte Menschen verstorben, was mich sehr belastet. Zudem mache ich mir Vorwürfe, weil ich zu spät da war.
Ich habe einfach das Gefühl ich drehe mich im Kreis. Und egal was ich mache, es kommt nichts sinnvolles dabei raus. Alle sehen in mir nurnoch meine Fehler. Hätte ich nicht so einen liebevollen Mann, wäre ich scho lange verzweifelt. Aber jeder mit dem ich rede spielt das alles total runter. Ich habe das Gefühl keiner versteht mich...

So, jetzt wisst ihr was bei mir der Auslöser für verstärkte, häufige Panikattacken ist. :) Vielleicht geht es ja jemandem genau wie mir. Würde mich freuen Gleichgesinnte zu finden :)

ichbindeinalbtraum
Beiträge: 73
Registriert: 14.05.2015, 16:52

Re: Alles zuviel...

Beitragvon ichbindeinalbtraum » 21.05.2015, 12:20

Hey, ich brauch dringend eure Hilfe. Um es direkt mal klarzustellen: Ich war aufgrund meiner Probleme schon bei zahlreichen Psychologen und ich habe bald wieder einen Termin, allerdings geht es jetzt nicht darum. Ich leide ich seit 5 Jahren an einer ziemlich ausgeprägten Form der Emetophobie und habe jetzt seit Silvester das Gefühl zu "wissen", dass dieses Jahr schlecht wird, weil ich im Winter eine Magendarm-Erkrankung bekomme. Sowas kann man ja eigentlich vorher nicht wissen und bei dieser Phobie würde es mich nicht wundern, wenn man solche "Vorahnungen" bekäme. Allerdings hatte ich in letzter Zeit bei 2 anderen Dingen ebenfalls eine Vorahnung und sie hat sich bewahrheitet. In einem Französischtest im Hörverstehen in der Schule "wusste" ich, welche Antwort nicht richtig ist, schon bevor wir das dafür eigentlich Notwendige gehört hatten. Und eben wieder was: Ich habe Musik per Zufallswiedergabe gehört und hatte das Gefühl, dass gleich ein ganz bestimmtes Lied kommt, und genau dieses Lied kam dann. Das mag total doof klingen und vielleicht ist es das sogar, aber ich krieg langsam echt Panik. Meine Frage: Sind das alles bloß Zufälle und die "Vorahnung" psychisch bedingt oder hab ich tatsächlich Eingebungen und WEISS jetzt schon, dass ich im Winter krank werde?

Schullimulli
Beiträge: 11
Registriert: 21.05.2015, 09:29

Re: Alles zuviel...

Beitragvon Schullimulli » 22.05.2015, 13:50

Hallo Sarah,

hört sich nicht prickelnd an...leider hat man immer mal nicht so schöne Phasen im Leben und die Leute, die deine Ängste, Sorgen usw. runterspielen, haben keine Ahnung von nichts!! Sei es die beste Freundin oder Familie...richtige Freunde und Familie unterstützen einen, hören zu und akzeptieren!
Wenn du für dich weißt, dass es nur negativen Auswirkungen hat, dann rede nicht mit denen darüber.
Ich war auch oft überfordert in meinem Leben und habe mir dann gedacht, dass es totaler Schwachsinn ist und ich das schon hinkriege. Such dir ein Ziel und arbeite daran. Kurzfristige Ziele wie z.b. heute koche ich was schönes oder morgen mache ich mir einen schönen Abend mit meinem Freund.
Und wenn du mehrer Probleme auf einmal hast, dann kümmer dich erst um eins und dann den Rest nach und nach.

@albtraum,

ich glaube, es war einfach nur dein Gefühl, dass du bei beiden Sachen recht hattest. Ob du im Winter krank wirst, kannst du nicht wissen. Und ich würde mir darüber keine Gedanken machen. Warum? Jetzt steht der Sommer vor der Tür und man sollte sich mit den positiven Dingen beschäftigen ;)
Auch im Winter (meine schlimmste Jahreszeit) immer positiv und Dinge machen, die einem glücklich machen :)


Zurück zu „Gedankenwirrwarr“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast