Wieder geflohen und vermieden?

Alles rund um Emetophobie, dass sonst nirgendwo hinpasst!

Moderatoren: Basti, *

dariusbritt
Beiträge: 181
Registriert: 17.06.2013, 21:23

Wieder geflohen und vermieden?

Beitragvon dariusbritt » 19.12.2013, 18:22

Hallo ihr lieben,

in meinem Kopf findet gerade ein regelrechter Rechtfertigungskrieg zwischen den Emo- und den "Ich will den Scheiß loswerden"-Gedanken statt.
Folgende Situation:
Also, ich lebe allein. Am Dienstag bin ich krank geworden (nur erkältet, aber mir gings eben ziemlich drecking bzgl Kreislauf etc). Meine Eltern hätten mich eigentlich am Donnerstag abgeholt. Nun hatte ich aber nichts richtiges mehr zu Essen und auch an Tee bzw Medikamenten (gegen die Erkältung) war nichts mehr wirklich da. Also habe ich darum gebeten, schon gestern abgeholt zu werden, weil ich mich echt mies gefühlt habe und nicht so wirklich in der Verfassung war, mich zu duschen, zu schminken und dann einkaufen zu gehen, da mir schon vom rumlaufen in der Wohnung schwindelig und schlecht geworden ist. Wurde dann auch abgeholt, hab jetzt alles an Medis und ich befinde mich - denke ich - auf dem Weg der Besserung.

Nur gedanklich mache ich mich grad ziemlich fertig. Ich habe das Gefühl, dass ich aus der Situation geflüchtet bin, aber irgendwas in mir rechtfertigt das mit "Du bist tatsächlich krank, das ist ok." Und es ist ja auch nicht so, dass ich irgendwelche unangenehmen Termine hatte oder sowas, ich bin eben einfach wirklich nur stark erkältet und da ist es mir lieber, wenn ich jemanden da habe, der notfalls auch z.B. mit mir zum Arzt könnte. Heute wäre ich ja dann sowieso abgeholt worden.

Ich weiß nicht. Ich kann die ganze Sache einfach nicht mehr objektiv betrachten und wollte einfach Meinungen hören. :(

Benutzeravatar
Franzi_86
Beiträge: 28
Registriert: 28.10.2013, 08:55

Re: Wieder geflohen und vermieden?

Beitragvon Franzi_86 » 20.12.2013, 08:12

Hallo, also ich finde wenn du auch mit dem Kreislauf Probleme hast ist das doch völlig ok wenn du nicht alleine sein willst. Kann ich persönlich nachvollziehen ich war als ich alleine gewohnt habe auch immer froh wenn ich nen krankenbesuch von meinen Eltern bekommen habe. Man fühlt sich eben nicht so alleine.
Jetzt wohne ich mit meinem Freund zusammen und werde wenn ich mal krank bin gut versorgt also ich denke nicht dass du geflüchtet bist sondern eher dass du eben Gesellschaft wolltest? :-)

Julcheen.
Beiträge: 6
Registriert: 13.11.2013, 10:01

Re: Wieder geflohen und vermieden?

Beitragvon Julcheen. » 21.12.2013, 00:34

Hallo.
Selbst wenn du geflüchtet sein solltest. Ist das nicht mehr von Bedeutung mach dir keine Vorwürfe, das nagt nur dein Selbstvertrauen an. Denk nicht mehr dran es ist Vergangenheit.


Zurück zu „Gedankenwirrwarr“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast